Die Chronik von Pahlhammer

Seit Jahrzehnten auf dem richtigen Weg

1955Horst Pahlhammer gründet im Hinterzimmer des elterlichen Motels in Hamburg die Frachten-Agentur Horst Pahlhammer.
1969Nach Jahren des gesunden Wachstums wird aus der Frachten-Agentur die Horst Pahlhammer Spedition.
1970Das Unternehmen erhält die Zulassung zum Abfertigungsspediteur der Deutschen Bundesbahn.
1994Aufgrund der stetig wachsenden Zahl an Geschäftsbeziehungen erweitert Horst Pahlhammer das Geschäftsfeld um die Logistik. Zu diesem Anlass treten die Söhne Marcel und Toger Pahlhammer der Geschäftsleitung bei.
1997Pahlhammer erhält die Zulassung zum zollrechtlichen Empfänger und Versender.
1998Die Spedition bezieht die Umschlagsanlage in Hamburg-Wilhelmsburg mit 8000 Quadratmetern überdachter Lagerfläche. Zudem wird das Unternehmen zur Führung eines offenen Zolllagers zugelassen.
2003Pahlhammer erleichtert seine Arbeitsprozesse durch die Anbindung an ATLAS (Automatisiertes Tarif- und Lokales Zollabwicklungssystem).
2006Horst Pahlhammer überträgt das Geschäft an seine Söhne Marcel und Toger. Es folgt die Umfirmierung in die Pahlhammer Speditions- und Lagergesellschaft m.b.H. & Co. KG.
2011Ein zusätzliches 2000 Quadratmeter großes Außenlager wird in Hamburg-Wilhelmsburg in Betrieb genommen. Dort lagert das Unternehmen Ruß.
2015Anlässlich einer gesellschaftsrechtlichen Umstrukturierung erfolgt eine weitere Umfirmierung in die Pahlhammer Speditions- und Lagergesellschaft m.b.H.
2016Die Spedition erlangt die Zertifizierung zum Zugelassenen Wirtschaftsbeteiligten (AEO).
2017Übernahme der Hamburger Niederlassung der Erich Weiss Spedition GmbH & Co. KG durch Pahlhammer in Form eines sogenannten Asset Deals.
2018Südlich von Hamburg im Log-Park in Rade wird ein modernes Hochregallager für einen Großkunden in Betrieb genommen.
HeutePahlhammer gehört längst zu den festen Größen unter den Full-Service-Logistikunternehmen. Weltweit schätzen Hersteller, Importeure und Handelsgesellschaften seine individuellen Konzepte.